so sehen Läuse und Nissen aus:

 

Home

Solange Sie nicht wissen, wie Läuse und Nissen aussehen, ist es schwierig, solche zu finden. Nissen und Schuppen werden gerne verwechselt, wenn man  die Unterscheidungsmerkmale nicht kennt:

         

Abb. links: vergrösserte Nissen im Grössenvergleich zu einem Stecknadelkopf (Quelle www.headlice.org)

Abb. Mitte: Schuppen- vergrössert

Abb. rechts: junge Laus und ausgewachsene Laus vergrössert (Quelle www.headlice.org)

 

Um Schuppen und Nissen zu unterscheiden achten Sie auf die folgenden Merkmale:

Noch eine Nebenbemerkung: mit "Nisse" wird per Definition die leere Eihülle nach dem Schlüpfen der jungen Laus bezeichnet. Im Volksmund benennt man jedoch das Ei der Kopflaus in allen Stadien mit "Nisse". Auch auf dieser Website ist dies so gehalten. 

Abb: Nisse (am Haar) und Läuse in verschiedenen Stadien im Grössenvergleich (Quelle www.headlice.org)

Kopfläuse werden nicht so einfach im Haar gefunden; sie flüchten bei einer Untersuchung schnell in den "Schatten". Nur die ausgewachsenen Läuse bewegen sich auch in grösserem Ausmass in den Haaren herum. Die jungen Läuse ("Nymphen") sind relativ sesshaft und halten sich nahe der Haarwurzeln auf. Da sind sie nur schwierig zu erkennen ("Sandkorn mit Beinchen" - mit einer Lupe besser zu beurteilen). Nur die ausgewachsenen Läuse sind auch "ansteckend" da sie den Haaren entlang auf andere Köpfe krabbeln können. Im Durchschnitt werden bei einem Befall unter 10 Läusen gefunden, davon sind die meisten noch im Nymphestadium, also kaum zu erkennen.

Läuse finden Sie am einfachsten und zuverlässigsten mit einem Lauskamm im nassen und mit einer normalen Haarspülung eingeschmierten Haar. Beachten Sie dazu die allgemeinen Anleitungen zur Haarkontrolle auf Nissen und Läuse unter Schritt 1!

19 Oct 06